Kotbeutel sind ein muss für den Hundebesitzer - diese schonen die Umwelt
Home / Produkttests und Reviews / Kotbeutel, aber bitte umweltfreundlich

Kotbeutel, aber bitte umweltfreundlich

Da es ja die letzte Woche schon um das Thema „Kacke“ ging, dachte ich: greifst Du dieses Thema auch noch mal auf. Jeder Hundebesitzer hat sie (hoffentlich) und jeder Hundebenutzer nutzt sie (normalerweise). Die Rede ist vom Kotbeutel! Mit diesen bewaffnet, läuft der Hundebesitzer samt Hund draußen herum und sobald dieser sein Geschäft gemacht hat, sammeln wir es mit einem dieser Beutel auf.

Warum sollten Kotbeutel jetzt ein Thema hier sein? Ganz einfach: Kotbeutel sind nicht gleich Kotbeutel. Und ich finde, gerade in der heutigen Zeit sollte man sich einen Moment Zeit nehmen und darüber nachdenken, inwieweit die Beutel die Natur belasten.

Umweltbelastung Kotbeutel

SmugPets Premium-Hundekotbeutel mit Spender & Clip - auslaufsicher - 20 Rollen à 15 - extragroß (300 Manche Kotbeutel belasten die Natur so stark, wie es eine Einkaufstüte aus dem Supermarkt von nebenan macht. Die Kunststoffbeutel sind fast bzw. gar nicht biologisch abbaubar. In einigen Tierläden habe ich gesehen, dass hier auch schon ein Umdenken stattfindet und das neben den herkömmlichen Beuteln auch z. B. Tüten aus Papier verkauft werden. Ich persönlich halte diese Tüten für sehr bedenklich aus dem folgenden Grund: Was passiert mit der Tüte, wenn mein Hund ein leicht flüssigen Kot hat oder es fängt an zu regnen? Wird diese Tüte vom Inhalt bzw. vom Regen aufgeweicht, während ich die Tüte zum nächsten Mülleimer bringe, um sie dort zu entsorgen?

Ich bin mir da nicht so sicher und auch der Geruch ist bei dieser Art Beutel ein Thema. Einen Plastikbeutel kann ich zuknoten und schon ist der Inhalt vor Regen geschützt und meine Nase ist vom Geruch geschützt. Bleibt nur noch die Frage der Belastung für die Umwelt.

Die Technik ist heutzutage schon so weit, das sie einen Kunststoff entwickelt hat, der sich biologisch abbauen lässt. Sicher, aktuell sind diese Beutel noch ein Stück teurer als „normale“ Beutel, aber ich denke, dass der zusätzliche Euro es in jedem Fall wert ist.

Stellvertretend möchte ich heute auf die „smugpets Premium Hundekotbeutel(*) “ verweisen. Zum einen bekommt man hier eine Menge Kotbeutel (300 Stück) und zum anderen gibt es noch einen praktischen Halter dazu, mit dem man die Beutel an der Hundeleine befestigen kann.

Komplett biologisch abbaubar

Neben den üblichen Features, die ein Kotbeutel hat (wie blickdicht, geruchsneutral und Wandstärke), zeichnen sich diese Beutel dadurch aus, dass sie so entwickelt wurden, dass sie sich in weniger als 18 Monaten komplett auflösen. Das bedeutet nach spätestens 18 Monaten sind die Beutel restlos weg. Wenn das kein gutes Gefühl gibt, dann weiß ich es auch nicht mehr 😉

SmugPets Premium-Hundekotbeutel mit Spender & Clip - auslaufsicher - 20 Rollen à 15 - extragroß (300)(*)
  • BESONDERS STABILE HUNDEKOTBEUTEL: Was diese mit 5 Sternen bewerteten Beutel so beliebt macht, ist ihre Dicke von 17 Mikrometern, wodurch sie 30 % stabiler und zuverlässiger sind als herkömmliche, derzeit auf dem Markt erhältliche Kotbeutel.
  • BLICKDICHT & AUSLAUFSICHER: Dank ihrer Stabilität sind die Beutel auch auslaufsicher. Daher müssen Sie während der Suche nach dem nächsten Hundekot-Abfallbehälter, der nie in der Nähe zu sein scheint, wenn Sie ihn brauchen, kein Auslaufen befürchten!
  • KOTBEUTEL MIT FRISCHEM DUFT: Diese Beutel von SmugPets sind blickdicht, sodass Sie nicht sehen müssen, was Sie aufgehoben haben, und besitzen eine Beschichtung mit frischem Duft. Dies hilft dabei, schlechte Gerüche der Hinterlassenschaften Ihres besten Freundes zu überdecken.
  • 30 TAGE GELD-ZURÜCK-GARANTIE: Dank unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie können Sie den Artikel nun völlig unbesorgt kaufen ... Vergessen Sie nicht: Bei Hundekotbeuteln ist SmugPets die beste Wahl!

Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie steht Ihr zu dem Thema? Nutzt Ihr schon biologisch abbaubare Kotbeutel oder gar Papiertüten? Sagt mir Eure Meinung in den Kommentaren, danke.

Bildcredits: Titelbild von bykst

(*) Hinweis: Dieser Artikel enthält Provisionslinks (Affiliatelinks), die auch als solche gekennzeichnet sind. Wird über einen solchen Link ein Produkt geordert, erhält dogeridoo vom Verkäufer eine Provision. Für Dich als Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten oder andere Nachteile.

Über Jens Rinne

Jens ist ein Tech Geek und steht auch auf Hundespielzeug. Für ihn ist der örtliche Tierladen wie ein großer IKEA Markt. Er bringt immer mehr mit, als er eigentlich kaufen wollte.Daher gleicht sein Zuhause eher einem Hundeparadies als einer Wohnung.

Vielleicht interessiert Dich

Die Dusche für den Hund

Dusche und Schrubber in einem

Gerade bei höheren Temperaturen denken wir Menschen öfters darüber nach unsere Hunde abzuduschen und so …

6 Kommentare

  1. Gabriele Niersberger

    Ich verwende im Moment noch „normale Hundetüten“. Bei den biologisch abbaubaren war ich mir nicht sicher, ob sie auch einen längeren Spaziergang aushalten ohne sich aufzulösen. Nach diesem Artikel werde ich mir gleich mal welche besorgen. Danke für den Artikel.

    • Hallo Gabriele,

      danke für Deinen Kommentar. Wir werden mit unserem Devil auch demnächst den Test machen. Aktuell haben wir erst noch ein kleinen Vorrat an herkömmlichen Beuteln aber wenn die sich dem ende neigen werden wir auch Umsteigen. 😉

      Wünsche Dir ein schönes Wochenende

  2. Halli Hallo,

    auch biologische abbaubare Beutel sind aus Kunststoff, zerfallen beim Abbau in kleine Kunststoffpartikel und werden extra hergestellt!

    Weiterhin darf Hundekot sowieso nicht in die Biotonne. Viel sinnvoller sind Beutel aus recyceltem Kunststoff!

    Der umweltfreundlichste Weg Hundekot zu entsorgen ist über den Restmüll. Damit wird daraus bei der Verbrennung zumindest noch Energie gewonnen. Und mit recycelten Tüten zumindest kein neuer Kunststoff in die Welt gesetzt.

    Viele Grüße Jule

    • Hallo Jule,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es ist richtig, zu 100% abbaubar ist das Material nicht, aber es löst sich in kleine kaum sichtbare Teilchen auf, die meiner Meinung nach kaum der Rede wert sind.

      Aus dem Grund sind mir diese Tüten viel lieber als herkömmliche Kunststoffbeutel oder gar unpraktische Papiertüten. Hierbei meine ich zum ersten, das sie sich nicht so klein verstauen lassen wie Kunststoff und zum anderen der Geruchs- und Dichtigkitseffekt auftritt.

      Liebe Grüße
      Jens

  3. „aber es löst sich in kleine kaum sichtbare Teilchen auf“ Genau das ist das Gefährliche. Je kleiner die Teilchen, je mehr werden diese von kleinsten Lebewesen aufgenommen. Die kleinen Lebewesen werden gefressen usw. usw. bis das Zeug wieder bei uns Menschen landet. Ob Plastik in 18 Monaten oder in 10 Jahren in kleinste Teile zerfällt, es ist immer extrem umweltbelastend. Gehört in den Restmüll und muss verbrannt werden.

    • Hallo Sylvia, danke für deinen Kommentar, mit dem du natürlich Recht hast. Das war zum Zeitpunkt des Artikels einfach unser Kenntnisstand. Inzwischen arbeiten wir an einem umfangreichen Artikel über die Problematik, der aufgrund der großen Thematik jedoch auch viel Recherche und somit Zeit beansprucht. Wir hoffen, ihn schon bald veröffentlichen zu können und somit dann auch bessere Lösungen anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

und verpasse kein wichtiges Update mehr von unserer Seite

Abonniere jetzt

Vielen Dank für Deine Anmeldung