Breaking News
Home / Erziehung / TV-Hundetrainer im Visier

TV-Hundetrainer im Visier

Ob Rütter, Milan, Tomasini oder andere: TV-Hundetrainer sind aus dem Programm verschiedener Sender nicht mehr wegzudenken und sorgen immer wieder für gute Einschaltquoten. Kein Wunder, schließlich lieben wir unsere Hunde und möchten natürlich auch, dass sie wohl erzogen und möglichst wenig Probleme verursachend, an unserer Seite sind. Und wenn da dann noch die Profis von der Mattscheibe aus Erziehungstipps geben, ist das doch herrlich einfach und bequemt. Aber ist das auch alles gut, was da erzählt wird? Die einen vergöttern ihren TV-Hundetrainer der Wahl fast schon, andere regen sich heftigst über die gewählten Trainingsschritte und Maßnahmen auf. Und dazwischen sind wir.

Ich muss gestehen: Wir gehören zu den Menschen, die eigentlich problemlos aufs TV verzichten können. Wir sind als Serienjunkies auf diversen Angeboten online zu finden und schauen dann auch gern auf dem Laptop. Der Fernseher läuft eigentlich nur zum Abendessen – und da darf es dann aber gern tierisch zugehen, da unser Hund das dann immer interessiert verfolgt. Unter der Woche ist es Die Tierklinik, am Wochenende Hund, Katze Maus und wenn gerade wieder eine Staffel von Rütter läuft, sehen wir uns Sonntags die Aufzeichnung der Folge vom Samstag an. Milan und andere Trainer hab ich meist nur auszugsweise auf Youtube gesehen – ich möchte mir also nicht anmaßen, einzelne TV-Trainer oder ihre Methoden zu bewerten.

Helfen TV-Hundetrainer bei der Erziehung?

TV-HundetrainingAls Ersthundebesitzer sind wir vor ein paar Jahren schnell auf Martin Rütter gestoßen, der als Hundeprofi im TV zu sehen ist. Eine Gassi-Bekanntschaft erzählte uns davon und so sahen wir uns einige Folgen an und lernten eine Menge. Aber nicht unbedingt das, was viele vielleicht annehmen. Wir übernahmen also nicht blind die Handlungen, die Rütter dort im TV im Umgang mit den Hunden zeigte. Viel mehr lernten wir, dass wir nicht allein sind mit den Problemen beim Hund. Und wir lernten, dass jeder Hund anders tickt und es immer auf viele Faktoren ankommt, wenn man den Kern eines Verhaltens ergründen will. Hat uns das bei der Erziehung unseres Hundes geholfen? Ganz klar „JA“. Und genau an diesem Punkt werden einige Leser vielleicht Schnappatmung bekommen und nicht selten bekommt man dann zu hören, was der Rütter nicht so alles verkehrt macht.

Wie es bei anderen Trainern genau aussieht, kann ich nicht genau beurteilen. Dazu schaue ich sie einfach zu wenig. Aber ich lese in einigen Hunde-Gruppen und -Foren mit und dort trifft man immer wieder auf Anhänge und Gegner verschiedener TV-Hundetrainer. In einigen Fällen braucht man nur einen Namen nennen und kann anschließend das TV abschalten, denn die darauf folgende Diskussion hat garantiert einen höheren Unterhaltungswert. Aber um zurück zum Thema zu kommen: Ich bin mir sehr sicher, dass ich von jedem TV-Hundetrainer etwas lerne. Und somit ist auch für mich jeder TV-Hundetrainer hilfreich für die Hundeerziehung. Wichtig ist halt nur, was ich jeweils aus dem dort Gezeigten mitnehme.

TV-Hundetrainer geben Impulse

TV-HundetrainerSehe ich mir eine Show mit einem TV-Hundetrainer an, kann das wirklich extrem hilfreich sein. Dazu muss ich mir aber eins bewusst machen: In einer solchen Sendung sehe ich die Essenz aus vielen Drehstunden und noch mehr Arbeit und Gesprächen im Hintergrund. Mir wird zuerst sehr eindrucksvoll das Problem dargestellt, dann folgt die Analyse des jeweiligen Trainers und schlussendlich das Training. Das alles wird mir in etwa 15 Minuten leicht verdaulich und unterhaltsam oder zumindest emotional präsentiert. Der Fernsehsender möchte schließlich, dass ich nicht abschalte und überfordert mich daher auch nicht mit Hintergründen.

Und genau unter diesem Gesichtspunkt hole ich mir auch Inspiration aus den gezeigten Fällen. Ich sehe die gezeigten 15 Minuten nicht als das Allheilmittel an, sondern wirklich als unterhaltende Zusammenfassung. Und ich nehme den Grundimpuls daraus mit und schaue, ob ich mit diesem Gedankenanstoß etwas anfangen kann und vielleicht auch einfach eine neue Sicht auf bestehende Probleme mit unserem Hund bekomme. Und wächst dann aus diesem Grundgedanken eine Idee heran, ist es toll. Wenn nicht, dann ist es auch gut. Wichtig ist jedoch zu verstehen, dass diese Zusammenfassung keine 1:1 Anleitung ist.

Sind TV-Hundetrainer nun gut oder schlecht?

Immer wieder liest man davon, wie schlecht die Erziehungstipps und -maßnahmen von den TV-Hundetrainern sind. Und mal abseits von der oben genannten Thematik mit der Zusammenfassung, gibt es natürlich bei jedem Trainer Dinge, die ich für mich selbst als seltsam betrachte und deshalb so wohl auch nie probieren würde. Aber das ist mir auch bei jedem anderen Hundetrainer, der nicht über die Mattscheibe flimmert, bisher so gegangen. Es gibt Methoden, die ich toll finde – und es gibt andere, die ich für mich ablehne. Einen TV-Hundetrainer als gut oder schlecht zu beurteilen, maße ich mich daher nicht an. Ich sehe nur einen kleinen Teil seiner Arbeit, bekomme nur einen minimalen Einblick in die Umstände und die ganze Umgebung und Lebensweise des Hundes und kann aufgrund dieser Puzzleteile keine Beurteilung abgeben.

TV-HundetrainerGenau das erleben wir aber häufig in Facebook & Co. Dort entdeckte ich neulich beispielsweise eine Seite, die es sich zur Aufgabe macht, die Sendungen der TV-Hundetrainer genau zu zerpflücken und von außen gute Ratschläge zu geben und darauf hinzuweisen, was die Trainer ja alles falsch machen und wie es richtig geht. Aber dort passiert im Endeffekt genau das, was auch bei den TV-Sendungen passiert: Es werden einzelne Begebenheiten heraus gepickt, die werden medienwirksam dargestellt und dann wird die Lösung präsentiert. Dass diese jedoch aufgrund der wenigen gezeigten Minuten nicht unbedingt wirklich auf die Bedürfnisse des Hundes abgestimmt ist (man kennt ihn ja noch nicht mal real) ist dann Nebensache. Hauptsache ist, es gibt viel Aufmerksamkeit. Und die ist bei so einem emotional belegtem Thema garantiert.

Unser Fazit zu TV-Hundetrainern

Wir werden den Herrn Rütter sicherlich weiter verfolgen und hier und da bestimmt auch mal einen Blick auf andere Fernsehformate dieser Art werfen. Aber nicht unbedingt, um Anleitungen zur Erziehung des Hundes zu erhalten, sondern um einfach Impulse zu bekommen oder einfach gut unterhalten zu werden. So verfahren wir auch, wenn wir Hunde-Bücher lesen und bisher sind wir damit bestens klar gekommen. Damit loben wir weder einen TV-Hundetrainer in den Himmel, noch verteufeln wir ihn und seine Methoden. Wir sind einfach irgendwo dazwischen, sehen es ganz entspannt und fragen uns bei anschließenden Diskussionen in Facebook & Co nur manchmal, ob wir tatsächlich denselben Beitrag wie andere gesehen haben. Denn dort wird deutlich, wie viel Zuschauer doch selbst in das Gesehene hinein interpretieren.

Wie findest Du die Trainer im TV? Schaust Du Dir die Sendungen an?

Hundetraining mit Martin Rütter
  • Seitenanzahl: 160
  • Verlag: Kosmos Verlag
  • Autor: Martin Rütter
  • Martin Rütter
  • Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag

Letzte Aktualisierung am 13.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildcredits: Titelbild, Bild 1, Bild 2, Bild 3

Über Nicole Rinne

Nicole hat drei Leidenschaften: Hunde, Marketing und das Schreiben. Mit dogeridoo ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen, denn hier passt einfach alles zusammen.

Für Spaß, nette Gespräche und ausgiebige Spaziergänge ist sie natürlich auch immer zu haben!

Vielleicht interessiert Dich

Anspringen

Anspringen unterbinden – nicht jeder mag es umwerfend

Es hat seinen Grund, warum Hundebesitzer nur selten helle Hosen tragen. Dreckige Pfotenabdrücke darauf sind …

2 Kommentare

  1. mein Favorit für Hundetraining ist Maja Novak. Manches funktioniert bei mir nicht so gut, aber die Kommunikation mit unserem Hund könnte nicht besser sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

und verpasse kein wichtiges Update mehr von unserer Seite

Abonniere jetzt

Vielen Dank für Deine Anmeldung