Verhalten - Warum ein Hund das macht was er macht - Seite 2 von 2
Home / Verhalten – Warum ein Hund das macht was er macht (seite 2)

Verhalten – Warum ein Hund das macht was er macht

Warum macht mein Hund dieses oder jenes? Die Frage hat sich wohl jeder Hundehalter schon einmal gestellt. Ab und an ist uns das Verhalten des Hundes einfach ein Rätsel und wir können nicht deuten, was er uns damit sagen möchte oder wo wir Fehler gemacht haben. Ein Klassiker hier ist beispielsweise die Stubenreinheit von Welpen, die nicht so schnell eintritt, wie man das gern hätten. Oder auch das Ziehen an der Leine oder der Jagdtrieb.

Einige Verhaltensweisen, ob wir sie mögen oder auch nicht, sind rassetypisch. Dackel sind zum Beispiel dafür bekannt, dass sie sehr stur sein können, ein Münsterländer hat das Jagen im Blut und ein Cavalier King Charles Spaniel ist unheimlich anhänglich und nicht gern allein. Es gibt also viele Verhalten, die typisch für bestimmte Hunderassen sind. Und über die sollte man sich klar sein, bevor man sich für die Rasse entscheidet. Einem Hund, der fürs Jagen gezüchtet wurde, genau dieses abzugewöhnen, ist eine Sache, die man vielleicht einmal hinterfragen sollte.

Neben dem rassetypischen Verhalten gibt es natürlich auch Verhaltensweisen, die aus dem Alltag entstehen. Stress, Leinenaggression, Markieren – all das hat Auslöser und es gibt auch Wege, wie man dieses Verhalten abtrainieren bzw. durch eine Alternative ersetzen kann. Und dann gibt es noch das Verhalten, das jeder Hund irgendwann zeigt. Hierzu gehört die Pubertät oder auch die Beschwichtungssignale, die jeder Hund nutzt. Um all diese Verhalten und noch mehr geht es hier!