Home / Gesundheit / Was weißt Du über das Lefzenekzem?

Was weißt Du über das Lefzenekzem?

Hätte man mir die Frage in der Überschrift vor etwa einem Jahr gestellt, hätte ich mit voller Überzeugung sagen können: Nichts! Sogar das Wort Lefzenekzem war mir nicht geläufig und noch heute geht es mir auch nur schwer über die Lippen. Im Ernst, sprecht es mal laut aus, es ist ein Zungenbrecher! Aber zurück zum Thema. Ich wusste nichts darüber und so wusste ich auch nicht, womit wir es zu tun haben, als wir bei unserem Cavalier King Charles Spaniel Devil eine dicke Lippefeststellten.

Zum Glück stand eh der regelmäßige Check beim Tierarzt an und so gingen wir am nächsten Tag los und fragten sogleich, was das denn sein könnte. Die Diagnose kam sofort und er zeigte uns, wo die Entzündung sitzt und gab uns ein paar Informationen sowie eine Salbe mit. Im ersten Moment war ich froh, dass zumindest nichts mit den Zähnen ist und dachte, dass es nach ein paar Tagen mit Salbe sicherlich gegessen wäre. Tja, da war ich dann doch etwas naiv, denn schlussendlich stellte sich das Lefzenekzem als extrem nervige Angelegenheit heraus und wir brauchten Monate, um es in den Griff zu bekommen.

Was genau ist ein Lefzenekzem?

LefzenekzemDas Lefzenekzem, dass auch als Lefzendermatitis, Lippenfaltenpyodermie oder (ganz schreckliches Wort) Lefzenfäule bekannt ist, ist eine eitrige und nässende Entzündung der Unterlippe beim Hund. Sie entsteht fast nur dort, wo die Oberlippe die Hautfalten der Unterlippe überlagern und dort dann durch die Reibung eine Entzündung entsteht, die natürlich durch Bakterien begünstigt wird, die sich darin festsetzen. Am Anfang entstehen Rötungen, die man natürlich nicht wirklich wahrnimmt und es kommt meist auch zu Schwellungen, so wie wir sie bei Devil gesehen haben.

Anfangs ist dann nur ein kleiner Teil betroffen, mit der Zeit breitet sich das Ekzem dann allerdings auch gern aus und nimmt immer mehr Platz an der Unterlippe ein. Bei Devil war es aufgrund seines weißen Fells an der Schnauze dann gut zu erkennen, denn trotzt Salbe gab es immer mehr rote und nässende Stellen, die dann natürlich verklebten und somit wurde auch das Fell rund um die Schnauze weniger. Und was eitrig und nässend ist, riecht natürlich auch nicht gerade angenehm. Auch muss es ziemlich gejuckt haben, denn Devil versuchte sich immer wieder die Schnauze an einem Teppich zu reiben oder benutzte halt die Pfote, wenn kein Teppich in der Nähe war.

Wie wird ein Lefzenekzem behandelt?

Ich hab es eingangs schon erwähnt: Unser Tierarzt gab uns eine Salbe mit, die wir auftragen sollten. Da die Hunde das dann ja gern sehr schnell aufschlabbern, war es eine, die innerhalb von Sekunden die Wirkstoffe an die Haut abgibt, ich musste also nur den Finger drauf halten. Die Salbe hat anscheinend auch angenehm gekühlt, so dass Devil sich die Behandlung gern gefallen ließ (er ist aber eh ein Medikamentenjunky und mag in dem Bereich alles gern). Schon damals hat der Tierarzt erwähnt, dass eventuell eine Antibiotika-Gabe notwendig werden könnte, wenn wir es so nicht in den Griff bekommen und es schlimmer wird.

So cremten wir eine ganze Zeit brav zweimal täglich und hin und wieder wurde es sogar etwas besser – bevor es dann wieder schlimmer wurde. Da die Salbe Cortison enthielt und ich dem sehr kritisch gegenüber stehe, war mit dann nach einiger Zeit nicht mehr wohl damit. Der nächste Gang zum Tierarzt stand also an, der befand jedoch, dass es nicht so schlimm wäre als das man Antibiotika geben müsste. Und darüber war ich dann auch ganz froh.

Alternativen ausprobieren!

LefzenekzemDa es mit dem Ekzem aber einfach nicht besser wurde und ich wieder mal mit dem Hund mitfühlte, machte ich mich online auf die Suche nach Erfahrungsberichten. Schnell erfuhr ich, dass besonders Spaniel, Bernhardiner und Neufundländer von dieser Erkrankung betroffen sind und in Spaniel-Foren gab es sehr viele Beiträge, die sich nur darum drehten. Dort war der häufigste Tipp, die Hundeschnauze nach jeder Mahlzeit und jedem Trinken zu säubern und zu trocknen, damit sich die Bakterien nicht so wohl fühlten. Wir probierten es – es wurde zwar nicht mehr schlimmer, aber auch nicht besser.

Dann war noch von anderen Salben die Rede und auch Schüssler Salze wurden als Therapie vorgeschlagen. Aufmerksam wurde ich dann noch auf einen Beitrag, in dem jemand berichtete, dass ein Futterwechsel geholfen hat. Eigentlich bekam der Hund Trockenfutter – nach dem Wechsel auf Nassfutter verbesserte sich das Lefzenekzem dann schnell und ließ sich fortan gut kontrollieren. Das war natürlich die Therapie, die wir am schnellsten umsetzen konnten, denn auch Devil bekam eigentlich Trockenfutter. Und siehe da: Das Ekzem ging wirklich schnell zurück und wir haben auch den Gegentest gemacht. Zwei bis drei Tage Trockenfutter reichen aus, um die Entzündung wieder zu verschlimmern.

Lässt sich ein Lefzenekzem ganz heilen?

Tritt einmal ein Lefzenekzem auf, lässt es sich nur in den seltensten Fällen ganz heilen. Meist ist immer ein Ansatz dazu da, hält man die Schnauze jedoch sauber und reagiert schnell, wenn es wieder schlimmer wird, lässt es sich gut unter Kontrolle bringen. Mit der Zeit lernt man ja, worauf zu achten ist. Inzwischen wissen wir auch, dass es sogar operiert werden kann, wenn es ganz schlimm wird. Aber das ist momentan keine Option für uns. Wir haben es gut im Griff und Devil stört es auch nicht mehr.

Hatte Dein Hund auch schon mal ein Lefzenekzem? Was hast Du da unternommen?

Was Großmutter noch über Hunde wusste
  • Linda Adam
  • Kynos
  • Taschenbuch: 96 Seiten

Letzte Aktualisierung am 22.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildquelle: Titelbild von dogeridoo, Artikelbilder von StockUnlimited

Über Nicole Rinne

Nicole hat drei Leidenschaften: Hunde, Marketing und das Schreiben. Mit dogeridoo ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen, denn hier passt einfach alles zusammen.Für Spaß, nette Gespräche und ausgiebige Spaziergänge ist sie natürlich auch immer zu haben!

Vielleicht interessiert Dich

Fieber beim Hund

Hat mein Hund Fieber?

Mit leidendem Blick und völlig ruhig sowie teilnahmslos liegt der Hund in seinem Körbchen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fordere jetzt gleich Deinen kostenlosen Ratgeber für die Hunde-Hausapotheke an!

Vielen Dank für Deine Anmeldung

In den nächsten Minuten erhälst Du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Nachdem Du Deine Eintragung bestätigt hast, bekommst Du den Downloadlink zugestellt.